Meine erste Schwangerschaft: Katja

Wir haben wieder eine neue persönliche Geschichte in der Rubrik Meine erste Schwangerschaft! Heute erzählt die werdende Mami Katja von ihren aufregenden neun Monaten. Vom ersten Gefühl im Bauch bis hin zu dem Moment, als die Kleine dann endlich auf der Welt war. Freut euch einmal mehr, auf einen authentische Schwangerschaftsbericht! Untermalt mit Fotos von Cindy & Kay Fotografie.

Es war an einem  Montagmorgen, als ich mit „so einem Gefühl im Bauch“ in die nächste Drogerie lief um mir einen Schwangerschaftstest zu kaufen. Nachdem ich zu Hause war und einen positiven Test in der Hand hielt, zog ich mich an und ging in die nächste Apotheke. Ich brauchte einen zweiten! Ich wollte ganz sicher gehen. Und auch dieser: positiv. Von da an war mein Kopf leer. Jetzt war es also so weit. So lange darauf hin gefiebert, würden wir nun Eltern werden.

Ich war so aufgeregt und obwohl wir besprochen hatten es erst einmal für uns zu behalten, konnte ich nicht anders und musste es 2 Tage später einer Freundin erzählen. Man sprudelt so über vor Glück und fühlt sich wahnsinnig toll. Dieses Gefühl zu wissen, dass man schwanger ist, aber keiner sieht es, ist so speziell und einmalig schön. Dein kleines Geheimnis. Du bist irgendwie schon eins mit diesem kleinen Wurm und so voller Stolz.

In der 23. SSW haben wir dann erfahren, dass wir ein kleines Mädchen erwarten. Da wir bis dato fest davon überzeugt waren, dass es ein Junge wird waren wir kurz etwas geschockt. Mein Freund sagte sofort, wir brauchen ein zweites und ob wir es hinbekommen, dass sie Lego Technik mag. :D Er hat wohl gedacht, das Leben mit einem Mädchen hält nur pink und Glitzer bereit. Aber jetzt wo sie da ist, können wir es uns nicht mehr anders vorstellen.

Meine Schwangerschaft war ein auf und ab. Bis zum 6. Monat hatte ich mit täglicher Übelkeit zu kämpfen. Ich habe Nächte sitzend an der Wand verbracht weil mir im Liegen schwindelig wurde. Am Ende lag mein Bauchumfang bei  110cm und ich bin nur 154cm groß.

Aber die Kleine zu spüren, wie sie Schluckauf hat, wie sie den Bauch zum beben bringt, sie im Ultraschall lächeln zu sehen und festzustellen, dass sie die komischen Füße ihres Papas hat. Der kleine Fuß der mir immer rechts eine Beule macht. Diese einmalig schönen Erlebnisse haben es mir leichter gemacht.

Im März dieses Jahres war es dann soweit. Paula kam auf die Welt und erobert seitdem unsere Herzen im Sturm. Nun bin ich eine Mami und liebe dieses kleine Mädchen jeden Tag mehr.

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.