Tipps für den Kinderwagenkauf

„Welchen Kinderwagen sollen wir für unser Baby kaufen?“ Diese Frage bereitet werdenden Mamis und Papis manchmal schlaflose Nächte. Es gibt unzählig viele Modelle auf dem Markt, in verschiedenen Farben und Formen und zu unterschiedlichen Preisen. Um euch die Suche ein bisschen zu erleichtern, haben wir Liv Teufel, die Besitzerin von Rasselfisch Berlin Prenzlberg, um ein paar Tipps gebeten.

 

Liv Teufel kennt sich mit Kinderwagen sehr gut aus. In ihrer Filiale von Rasselfisch berät sie täglich Eltern und hilft ihnen dabei den perfekten Kinderwagen zu finden. Auch privat hat die dreifache Mama schon die unterschiedlichsten Kinderwagen ausprobiert.

Hallo Liv. Kannst du uns erstmal was zu dir und zu Rasselfisch erzählen?

Rasselfisch war ursprünglich nur ein Onlineshop. Außer Kinderwägen führen wir Möbel, Kleidung, Spielzeug von hochwertiger Qualität. Seit ein paar Jahren haben wir Filialen in Berlin, München und Karlsruhe. Wir legen weniger Wert darauf möglichst viel Profit zu machen, sondern möchten, dass sich unsere Kunden wohl und gut beraten fühlen. Die meisten unserer Mitarbeiter sind selbst Eltern und wissen aus eigener Erfahrung worauf es beim Kauf ankommt. Eltern können sich bei uns z.B. die Buggys ausleihen und auch ausprobieren, ob das gute Stück zu Hause in den Fahrstuhl oder den Kofferraum passt.

Worauf sollten Eltern deiner Meinung nach beim Kinderwagenkauf achten?

Ähnlich wie beim Autokauf, kann es ziemlich schwierig sein, den richtigen Wagen zu finden. Die meisten Eltern sind verwirrt, weil es überall so viele Informationen gibt. Ich sage den Leuten, die in den Laden kommen, dass sie vor allem auf ihr Bauchgefühl hören sollten. Denn wenn sie ein gutes Gefühl haben, dann wird sich das Kind auch wohlfühlen. Ich empfehle vor allem ein Modell, das von Anfang an bis Ende benutzt werden kann. Ein Buggy muss über drei Jahre, jeden Tag so einiges aushalten. Deswegen sollte die Qualität stimmen. Wer etwas mehr Geld investieren kann, der sollte dies tun. Wie bei allen Dingen gilt: kein billiger Kinderwagen ist wirklich gut. Also lieber einmal teuer kaufen, anstatt dreimal billig.Wir haben die Wagen bei Rasselfisch alle selbst getestet und die besten ausgesucht. Dabei ist keiner unter 700€.

 

Welche Marken führt ihr bei Rasselfisch?

Wir haben Mountainbuggy, Phil & Teds, Bugaboo, Joolz, Britax, Green Tom, Kronos, Cybex und Seed.

Worauf sollte man noch achten?

Die Optik sollte natürlich auch stimmen. Wenn der Wagen schon etwas teurer ist, dann sollte er den Eltern auch optisch gefallen. Außerdem finde ich es wichtig, dass der Buggy reparaturfähig ist und man Ersatzteile bestellen kann. Vor allem in Berlin sollte ein Wagen her, der auch für diese Stadt funktioniert. Und das gilt für andere Orte auch, denn wer über Feldwege fahren muss, der sollte z.B. auf kleine Räder verzichten. Berlin ist schon eine ziemliche Herausforderung.

 

Was macht Berlin so schwierig für Kinderwagen?

Es gibt viele unebene Gehwege und hohe Bordsteine. Ich würde sagen, fast schon mehr als anderswo. Der Wagen muss deswegen stabil sein und in die öffentlichen Verkehrsmittel passen. Aus eigener Erfahrung, weiß ich, dass hier die Abnutzung stärker ist. Deswegen sollte man, wie schon gesagt, einen Buggy haben, der reparabel ist und für den man Ersatzteile bekommt. Im Winter muss der Wagen schließlich all dem Schnee und Streukies standhalten. Gerade hier, werden die Straßen oft nicht ausreichend geräumt und dann gehen die Kugellager der Reifen oft kaputt.

Welche Reifen empfiehlst du?

Ich persönlich finde Luftreifen am besten, weil sie dem Wagen zusätzliche Federung bieten. Aber wem das in der Stadt zu riskant ist, weil da doch schnell ein Loch reinkommt, der kann auch andere Reifen nehmen.

 

Welche Rolle spielen Stiftung Warentest und Ökotest beim Kinderwagenkauf?

Ich selbst gebe darauf ehrlich gesagt nicht mehr so viel. Wer ein bestimmtes Modell favorisiert, der sollte sich davon nicht zu sehr einschüchtern lassen. Im Endeffekt werden mittlerweile alle Kinderwagen in Fernost hergestellt. Die großen Firmen haben aus meiner Erfahrung bei schlechten Werten immer relativ schnell darauf reagiert. Wie beispielsweise Joolz in 2015 schreiben diese großen Unternehmen eine Stellungnahme, die sollten unsichere Eltern lesen. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte den Wagen auf jeden Fall auslüften und die waschbaren Teile waschen.

Softtasche oder Hartschale für den Kinderwagen?

Das ist eigentlich egal. Wer unbedingt einen Wagen haben will, der nur das eine oder das andere bietet, der sollte sich davon nicht abbringen lassen. Im Endeffekt macht der Gewichtsunterschied nicht so viel aus, wenn man bedenkt, wieviel das Kind darin wiegt. Meist ist es nur eine Tafelschokolade. Welche Art von Griff die Babyschale hat, spielt nicht wirklich eine Rolle, denn Eltern sollten sie beim Treppensteigen möglichst am Körper bzw. auf der Hüfte tragen. So kann am wenigsten passieren.

 

Hast du noch irgendwelche Tipps?

Beim Fliegen solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ihr den Kinderwagen in eine Tasche packt. Denn viele Fluggesellschaften haften nicht für Schäden, die durch das Verladen in den Gepäckraum entstehen. An alle Berliner Mamis: ihr braucht unbedingt ein Schloss für euren Kinderwagen!

Vielen, vielen Dank an Liv Teufel und Rasselfisch Berlin für die hilfreichen Tips! Ich glaube das Gespräch hat mir tausend mal mehr weitergeholfen als alle Internetrecherchen, die ich jemals gemacht habe.

Wer den Laden gern selbst kennenlernen und durchstöbern möchte, der findet alle Filialen hier.

 

Fotos von: Antonia Jahn Photography

Bisher keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.